Party Union Opfikon

Party- und Freizeitverein in Opfikon



Co-Präsidium in der PUO

Die PUO-Mitglieder haben an der Generalversammlung wichtige Entscheide gefällt, u.a. wurde das neue Konzept für die diesjährige Bundesfeier mit Grossfeuerwerk verabschiedet und genehmigt. Das neue OK-Team wird das neue Konzept demnächst präsentieren.

Weiter wurden Emanuel Rahner und Marco Leemann in den Vorstand gewählt. Die Ersatzwahl war aufgrund des Rücktritts von Séverine Odiet nötig. Tan Birlesik, PUO Präsident, hat angekündigt, dass er bei den Vorstands-wahlen 2019 nicht mehr antreten werde. 16 Jahre als Vereinspräsident seien genug, und neue Ideen sollen nach seiner Ansicht den Verein auffrischen. Emanuel Rahner wird mit Tan Birlesik das Vereinspräsidium teilen (Co-Präsidium).

Während der Fussballweltmeisterschaft soll ein kleines Public Viewing und im Herbst eine Party zu einem Thema organisiert werden. Die PUO hat das Jahresprogramm klein gehalten, da schon aufgrund des 50-Jahr-Jubiläums der Stadt Opfikon reichhaltige Events geplant sind. Das Jahr 2019 möchten wir wieder mit der Après Ski Party starten.




PUO+ Ausflug 2017



Um 8 Uhr versammeln sich 26 Reiselustige PUO+ Mitglieder am Bahnhof Glattbrugg, um die von Franz Rossi organisierte Reise anzutreten. Mit dem ICE ging‘s im reservierten Wagen nach Basel, umsteigen ins Drämmli Nr. 8 bis Kleinhüningen, Weil am Rhein. Der Nebel, der am Morgen noch teilweise da war, hatte sich verzogen und so kamen wir nach einem kurzen Fussmarsch zur Schiffslände Quai 62, wo wir bei herrlichen Sonnenschein das Schiff "Christoph Merian" Richtung Rheinfelden besteigen konnten.

Bei einem herrlichen Essen konnten wir die schöne Landschaft des Rheinufers bewundern. Als wir die Schleuse bei Birsfelden erreichten hat es einige an Deck gezogen, um das Schleusen hautnah mitzuerleben. Weiterfahrt bis Schweizerhalle, wo wir das Schiff verlassen und nach kurzem Weg den Eingang zur Saline Schweizer-halle in Pratteln erreichten. Hier wartete schon Frau Ohnmacht auf uns. Sie liess uns in die Geschichte des Salzes und der Salzgewinnung eintauchen und führte uns durch die Firma, bis wir am Schluss vor einem riesen Berg Salz im Salzlager ankamen. Sie schenkt uns allen einen kleinen Salzkristall und einen kleinen Salzstreuer und verabschiedet sich von uns.

Im Salzladen konnten wir dann noch alle möglichen Sachen mit oder aus Salz einkaufen. Um 15 Uhr fuhren wir mit dem Bus zum Bahnhof Basel, wo wir dann um 16.07 Uhr dem Zug Richtung Zürich bestiegen. Um 17.29 Uhr waren wir dann wieder in Glattbrugg.

Herzlichen Dank an Franz Rossi für die tolle Organisation.

M. Wigger